Archive for Mai 1, 2010

10.1.2008 – Buflomedil – Ecstasy-Falsifikaten

Ecstasy-Falsifikaten

Pillenwarnung – Update vom 10. Januar 2008

Erneutes Auftauchen von

Noname Pille mit Buflomedil im Umlauf

Herz Pille mit Buflomedil im Umlauf

„G“ Pille mit Buflomedil im Umlauf

Quelle: http://eve-rave.ch/drugchecking?start=76

Buflomedil auch bezeichnet als:

2′,4′,6′-Trimethoxy-4-(1-pyrrolidinyl)butyrophenon; Buflomedilum

Welche Nebenwirkungen kann Buflomedil

haben?

Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu möglichen, bekannten Nebenwirkungen von Buflomedil. Diese Nebenwirkungen müssen nicht auftreten, können aber. Denn jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente.

Sehr häufige Nebenwirkungen:

Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Magendruck, Durchfall.

Häufige Nebenwirkungen:

Hautrötungen und Juckreiz, bei hohen Dosen: Blutdruckabfall, Schwindel, beschleunigter Puls.

Gelegentliche Nebenwirkungen:

Hauterscheinungen, Hautausschlag, bei hohen Dosen: Kreislaufstörungen beim Aufstehen oder Aufsetzen.

Besonderheiten:

Bei sehr hohen Dosierungen können krampfartige Anfälle sowie allergische Reaktionen mit Hautausschlägen bis hin zum schwer lebensbedrohlichen Schock auftreten.

Das Reaktionsvermögen kann besonders zu Beginn der Therapie sowie bei gleichzeitigem Alkoholgenuss beeinträchtigt sein.

Quelle; http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Buflomedil/nebenwirkungen-medikament-10.html

Leave a comment »

5. 9. 2004 Viktor Juschtschenkos Dioxinvergiftung

Viktor Juschtschenko: Tagebuch einer Dioxin-Vergiftung
29. Oktober 2009

5. September 2004

Dioxinvergiftung Juschtschenkos

Der russische Geheimdienst kennt Dioxin als Chemiewaffe sehr gut. Dioxin ist eine der gefährlichsten Chemikalien und kann leicht in jedes Essen heimlich gemischt werden.

Die tödliche/letale Dosis 50% entspricht bei der Ratte mit LD50 25-60 Mikrogramm pro Kilogramm.

Anfangssymptom ist eine „Chlorakne“ im Gesicht mit Anschwellen und Haarbalgvereiterung mit starker Pigmentierung. So etwas verursachen keine Viren.

Dann folgt eine Leberschwellung mit Leberwerten, eine Porphyrinurie (http://www.textlog.de/29758.html) , Erbrechen, Durchfälle und blutiger Urin. Psychisch folgt eine Depression mit Selbstmordneigung und „Änderung der Persönlichkeit“. Frauen bekommen missgebildete Kinder. Krebs ist dann die Spätfolge. Männer werden unfruchtbar

Wir kennen die Dioxinvergiftung sehr gut durch die etwa 40 000 mit dioxinverseuchtem Pentachlorphenol und Lindan gestrichenen Häusern und Wohnungen sowie bei Anliegern von Müllverbrennungsanlagen, die früher ohne Filter arbeiteten.

In Abbruchsstaub von Häuser, speziell Kaminen befinden sich erhebliche Mengen von Dioxin – VORSICHT – Bauarbeiter dürfen nicht ohne Schutzkleidung, Atemschutz derartige Abbrucharbeiten durchführen!

20 000 Vietnamesen klagten gegen die Firma Dow Chemical, die für Vietnam das dioxinverseuchte Agent Orange geliefert hatten.

Von den vielen Verbindungen ist das „Seveso-Gift“ 2,3,7,8-TCDD das am besten untersuchte.

Der Nachweis im Körperfett oder im Blutfett ist entscheidend (s.Aktuell 45).

Die Behandlung beginnt – wie immer – mit einer Suche nach dem Verursacher und seiner Ausschaltung.

Dann folgt eine jahrelange Unterbrechung des enterohepatischen Gift- Kreislaufs mit Medizinalkohle und Paraffinöl.

LINKS:

http://www.toxcenter.de/artikel/GVE8NG.php

Viktor Juschtschenko chirurgisch wiederhergestelltes Gesicht:

http://www.nzz.ch/nachrichten/wissenschaft/dioxin_vergiftung_juschtschenko_1.3280329.html

Comments (1) »

Vulkanausbruch 16-18.04.2010

Vulkanausbruch auf Island 16.4.2010

200 Meter unter dem Eis verursacht Aschewolke und das Schmelzen eines Gletschers.

Die Aschewolke legte in ganz Europa Flughäfen lahm.

Vulkanausbruch auf Island verhindert etwa 17000 Flüge in Europa

WHO warnt vor Vulkanasche

STÄUBE – Asche

Alles über Stäube – was sind Stäube – wie giftig sind Stäube

Leave a comment »