Archive for Mai 13, 2010

Toxizitätsäquvalente = TEQ – WHO TEQ – I-TEF

Was sind TOXIZITÄTSÄQUIVALENTE?

Toxizitätäquvalent = TEQ = WHO TEQ,  TEF oder I-TEF

Insgesamt 210 Dioxine

Dioxine gehören zur Gruppe der halogenierten aromatischen Kohlenwasserstoffe und werden dort den polychlorierten Dibenzodioxinen und den polychlorierten Dibenzofuranen zugeordnet. Zu den chemischen Verbindungen vom Dioxintyp gehören 75 polychlorierte Dioxine (PCDD) und 135 Furane (PCDF).

http://www.enius.de/schadstoffe/dioxine_furane.html

Dioxinähnliche PCBs – kommen ebenfalls in einer großen Anzahl und in verschiedenen Untergruppierungen vor

http://www.enius.de/schadstoffe/pcb.html

Da es eine große Anzahl von Dioxinen – Dioxin Furanen und PCBs mit unterschiedlicher Giftigkeit gibt, wurde ein Toxizitätsäquivalent geschaffen mit dem die Gesamtgiftigkeit analysierter Stoffe dieser Gruppe und einer Probe berechnet werden kann. Das giftigste Dioxin wurde durch den Seveso Vorfall bekannt und wird allgemein auch mit Seveso Gift bezeichnet – dieses ist das „2,3,7,8-Tetrachlordibenzodioxin – 2,3,7,8-TCDD oder nur TCDD“. Der Grundwert des giftigsten Dioxins 2,3,7,8,TCDD wird mit einem TEQ oder TEF mit der Zahl/Wert 1 angegeben. Das Dioxin das nur halb so giftig wie dieses ist, wird daher mit 0,5 angegeben u.s.w… siehe Tabelle vom Umweltbundesamt. Der Gesamt-TEQ, das heißt die gemeinsame Giftigkeit ergibt sich aus der Berechnung aller analysieren  Dioxine aufgrund der Mengenangabe pro Kilogramm Trockenmasse (TM) wenn es sich um Staub oder eine sonstige trockene Probe handelt.   Beispiel 700µg (Mikrogramm) pro kg/TM (Trockenmasse)

————————–

Stockholmer Übereinkommen vom 22. Mai 2001 über persistente organische Schadstoffe (POP-Konvention) (mit Anlagen) – ratifiziert im Mai 2004
http://www.admin.ch/ch/d/sr/c0_814_03.html
http://www.admin.ch/ch/d/gg/cr/2002/20021480.html

Das schmutzige Dutzend: http://www.bafu.admin.ch/dokumentation/fokus/00139/01363/index.html?lang=de

————————–

http://www.umweltbundesamt.de/chemikalien/dioxine.htm#2

Internationale toxische Äquivalenzfaktoren nach NATO-CCMS (I-TEF 1988) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO-TEF, 1998 und 2005)

Polychlorierte Dibenzodioxine (PCDD) I-TEF WHO-TEF 1998 WHO-TEF 2005
2,3,7,8-TCDD 1 1 1
1,2,3,7,8-PeCDD 0,5 1 1
1,2,3,4,7,8-HxCDD 0,1 0,1 0,1
1,2,3,6,7,8-HxCDD 0,1 0,1 0,1
1,2,3,7,8,9-HxCDD 0,1 0,1 0,1
1,2,3,4,6,7,8-HpCDD 0,01 0,01 0,01
OCDD 0,001 0,0001 0,0003
Polychlorierte Dibenzofurane (PCDF) I-TEF WHO-TEF 1998 WHO-TEF 2005
2,3,7,8-TCDF 0,1 0,1 0,1
1,2,3,7,8-PeCDF 0,05 0,05 0,03
2,3,4,7,8-PeCDF 0,5 0,5 0,3
1,2,3,4,7,8-HxCDF 0,1 0,1 0,1
1,2,3,6,7,8-HxCDF 0,1 0,1 0,1
1,2,3,7,8,9-HxCDF 0,1 0,1 0,1
2,3,4,6,7,8-HxCDF 0,1 0,1 0,1
1,2,3,4,6,7,8-HpCDF 0,01 0,01 0,01
1,2,3,4,7,8,9-HpCDF 0,01 0,01 0,01
OCDF 0,001 0,0001 0,0003
Polychlorierte Biphenyle WHO-TEF 1998 WHO-TEF 2005
Non ortho PCB
PCB 77 0,0001 0,0001
PCB 81 0,0001 0,0003
PCB 126 0,1 0,1
PCB 169 0,01 0,03
Mono ortho PCB
PCB 105 0,0001 0,00003
PCB 114 0,0005 0,00003
PCB 118 0,0001 0,00003
PCB 123 0,0001 0,00003
PCB 156 0,0005 0,00003
PCB 157 0,0005 0,00003
PCB 167 0,00001 0,00003
PCB 189 0,0001 0,00003

Comments (2) »

Gefährliche Medikamente – Diagnose ADHS / ADS – Depression

Der Wirkstoff in diesen Produkten ist Sertralin.
>>> Prozac von der Firma Eli Lilly
>>> Zoloft von der Hersteller-Firma Pfizer AG

Der Wirkstoff Methylphenidat in >>> Ritalin
Der Wirkstoff Atomoxetin in >>> Strattera
Der Wirkstoff Olanzapin in >>>Zyprexia – Achtung extrem gefährlich

Weltweit nehmen 3,5 Millionen Kinder Strattera

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zappelphilipp! ADS/ADHS- Die Ritalin-Epidemie

Uploaded on Oct 29, 2009

http://www.toxcenter.de/adhs/
Zappelphilipp ADS/ADHS- Die Ritalin-Epidemie
Ritalin Hirnschäden
Ritalin und Aspartam- Befürworter: Ranga Yogeshwar
Sendung am 25. Januar 2009
„Was ist los mit dem Zappelphilipp?“
Quarks & Co
http://www.wdr.de/tv/quarks/

http://www.toxcenter.de

Ritalin Hirnschäden

http://toxcenter.de/artikel/Ritalin-H…

http://toxcenter.de/artikel/Ritalin-i…

http://toxcenter.de/artikel/ADHS-Gege…

http://toxcenter.de/artikel/Ritalin-b…

http://toxcenter.de/artikel/Ritalin-s…

http://toxcenter.de/artikel/Ritalin-M…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

The Zyprexa story

Pharmaceutical company Eli Lilly (makers of Prozac) have agreed to pay upwards of 1.2 billion US dollars to nearly 30,000 patients who claim their bestseller antipsychotic medication, Zyprexa (Olanzapine) has resulted in diabetes, weight gain and other complications and that these risks were downplayed. Secret documents are leaked, the newspaper headlines start screaming, and citizen journalists spread the word – but where is the real advocacy for better drugs with fewer side effects? >>> more here:  http://www.abc.net.au/rn/allinthemind/stories/2007/1860792.htm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

ZYPREXA olanzapine WARNING & the NP PT.1

Published on May 23, 2013

My first hand account of years on Zyprexa, along with the dangers it poses as well as what is involved in withdrawal. I also scold the prescriber for complete mismanagement of this fiasco. 10/31/12.

Zyprexa Olanzapine update Aug 2014

Published on Aug 3, 2014

Tinnitus ALERT at 2:26 !!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

http://www.abc.net.au/news/video/2010/04/22/2880518.htm

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Zyprexa – Umstrittenes Medikament bringt satte Gewinne

Uploaded on Feb 11, 2011

Was ist das Grundprinzip der Wirtschaft? Jedes Unternehmen ist eine Investmentwette, die man nur riskiert, wenn man davon überzeugt ist, mehr Geld zu verdienen, als man selber investiert hat. Dafür benötigt jede Branche Kunden, welche die angebotenen Leistungen nachfragen – je mehr, um so besser. Das ist ganz normal, und solange es um Konsumgüter oder Dienstleistungen von allgemeinem Interesse geht, ist das auch relativ ungefährlich. Doch es gibt Ausnahmen:
Wieviel gibt ein durchschnittlicher Haushalt freiwillig für Panzer, Kanonen, Bomber oder Kriegsschiffe aus? Der Betrag dürfte eher gering sein, sollte man meinen. Doch wie ist es dann möglich, daß die Rüstung an der Spitze der Weltwirtschaft steht? Zu erklären ist das nur mit Zwangsmarketing, d.h. Machthaber erpressen Steuern, um diese für Rüstung auszugeben und damit Interessen zu verfolgen, die wenig mit den Interessen der Völker zu tun haben. Die Rüstung ist also nach den Regeln des Marktes von Angebot und Nachfrage kaum existenzfähig. Doch Spannungen und Kriege bedeuten für die Rüstung „Shareholder Value“, Vorstandsboni, „Beraterverträge“ und Dividenden – Frieden bedeutet Pleite, d.h. dieser Branche geht es besonders gut, wenn es den Untertanen besonders schlecht geht – und umgekehrt!
[http://de.indymedia.org/2008/01/20505…]
Wie verhält es sich mit der Gentechnik? Kaum jemand würde freiwillig Genfraß kaufen – am allerwenigsten wahrscheinlich diejenigen, die daran verdienen!? Trotzdem findet man „Biotech“ ganz oben in der Weltrangliste der führenden Konzerne! Wie kann das sein? Auch das ist nur zu erklären wie bei der Rüstung: Zwangsmarketing und Subventionen aus Steuergeldern sowie eine Gesetzgebung, die es den Konzernen erlaubt, Leben wie eine Erfindung zu patentieren und damit zu privatisieren. „Privatisieren“ kommt von „privare“ – und das heißt „berauben“… Institutionen der Gentechnik werden bewacht wie geheime militärische Waffenlabors! Ob das was zu bedeuten hat?

[http://www.youtube.com/watch?v=Sp506s…]
Wie lautet die Investmentwette der Pharma-Industrie? Wetten, daß man mit patentierten Chemikalien Geld verdienen kann? Oder: Wetten, daß patentierte Chemikalien kranke Menschen gesund machen? Wo liegt der Profit? In der Gesundheit oder im Absatz patentierter Chemikalien? Kann man sich eine Bilanz-Pressekonferenz vorstellen, wo der Vorstand erklärt: „Wir haben soundso viele Menschen gesund gemacht, aber dadurch ist unser Gewinn gesunken, weil Gesunde keine patentierten Chemikalien mehr brauchen?“ Der Fall ist eindeutig: Krankheit bedeutet „Shareholder Value“, Vorstandsboni und Dividenden – Gesundheit bedeutet Rausschmiß des Vorstandes und Kursverfall der Aktien. Durch diese „Sachzwänge“ kann BIG PHARMA niemals Medikamente auf den Markt bringen, die Krankheiten wirklich heilen und nicht nur lindern, um „Stammkunden“ zu gewinnen und den Absatz immer weiter zu steigern. Zwischen Pharma und Gesundheit besteht ein unauflösbarer antagonistischer Zielkonflikt: Gesundheit ist gut für den Menschen; und Krankheit ist gut für die Konzerne! Aber nur einer kann dabei gewinnen!
Das Prinzip der „Investmentwette“ gilt natürlich nicht nur für Konzerne, sondern auch für den Mittelstand und das Kleingewerbe. Doch persönlich haftende Unternehmer können durchaus irgendwann mit dem Erreichten zufrieden sein, ohne weiter expandieren zu wollen. Bei Konzernen ist das völlig ausgeschlossen, denn sie unterliegen einem Wachstumszwang, der prinzipiell keine Grenzen kennt und dem sich ALLES unterzuordnen hat! Heute geht es offenbar nur noch darum, möglichst viele patentierte Chemikalien zu möglichst hohen Preisen mit immer neuen Krankheitsbildern in den Markt zu pressen. Wie die IG-Farben im Dritten Reich bestimmt BIG PHARMA über die Gesetzgebung, über die Definition von Krankheiten, über das, was angeblich gefährlich ist oder was als „unbedenklich“ zu gelten hat, über die Anforderung an Studien bzw. über die Festlegung von „Pandemiekriterien“ und läßt sich obendrein von der Haftung für die eigenen Produkte befreien, wie es bei der sogenannten „Schweinegrippe“ geschehen ist. BIG PHARMA steht offenbar schon längst (wieder) über dem Gesetz wie das historische „Vorbild“, das erwiesenermaßen die schwersten Verbrechen der Weltgeschichte begangen hat, die vom Nürnberger Kriegsverbrechertribunal rechtskräftig festgestellt wurden… Noch nie war das „Gesundheitswesen“ so teuer wir heute; doch ungeachtet all dieser ständig steigenden Ausgaben, von denen die Ärzte nur ein paar Prozent abbekommen, nehmen chronische Krankheiten immer weiter zu. Warum? Cui Bono? Wem nützt das?
http://www.profit-over-life.org/inter…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nebenwirkung Tod
Arzneimittel-Wechselwirkungen und tödliche Nebenwirkungen von oft unnötig verschriebenen Medikamenten oder zu großem Medikamentenmix

Comments (1) »

Monsanto mit Gift und Genen

Die Gesprächsrunde nach dem Film „Monsanto – mit Gift und Genen“

Comments (5) »

Formaldehy und andere Gifte in FEMA Campers

Formaldehyde = Dead Pets, Sick People

FEMA Trailers Contain Toxic Fumes

Kurzinformation zu Formaldehyd:

Verwendung
Formaldehyd ist eine außerordentlich vielfältig eingesetzte Chemikalie, die in einer Fülle von Produkten des alltäglichen Gebrauchs enthalten ist. Als mögliche Formaldehydquellen kommen vor allem in Betracht:

* verleimte Produkte aus Holzwerkstoffen, Korkplatten und ähnlichen Materialien (formaldehydhaltige Kleber)
* Dämmstoffe und Ausschäummaterial (Formaldehyd-Harnstoff-Schäume)
* Anstrichstoffe, Farben, Lacke, Parkettsiegel (Formaldehyd im Konservierungs- oder Bindemittel)
* Glas- und Steinwolle, Fasermatten (formaldehydhaltige Bindemittel)
* Textilien und textile Bodenbeläge (Veredelung mit Harnstoff-Formaldehyd-Harzen)
* Reinigungs-, Pflege- und Desinfektionsmittel
* Kosmetika, z. B. Mundspülmittel oder Nagelhärter
* Tabakrauch
* Emissionen von Gasherden

entnommen aus Webseite:  http://www.enius.de/schadstoffe/formaldehyd.html

Leave a comment »