Archive for Februar 2, 2014

Ein ganz besonderer Stammtisch. Oder: Was ist eine Foodcoop?

Sepplashof

Unser Stammtisch
Seit kurzem organisieren wir als SoLawi-Gemeinschaft einen Stammtisch, der zum einen dem internen Austausch des SoLawi-Kollektivs dient. Zum anderen wollen wir den Stammtisch aber auch als Vernetzungs- und Diskussionsraum gemeinsam mit anderen Interessierten nützen.
Wir sind davon überzeugt, dass Solidarische Landwirtschaft einen wichtigen Beitrag auf dem Weg zu Ernährungssouveränität leisten kann. Gleichzeitig wollen wir uns gemeinsam mit anderen Interessieren und engagierten Menschen anschauen, was es darüber hinaus für Ideen und Konzepte gibt, die sich in Zeiten einer multiplen Krise – ökologisch, sozial als auch wirtschaftlich – mit zukunftsfähigen Alternativen zu existierenden Systemen beschäftigen.

Foodcoop
Vor kurzem fand schließlich der erste „offene“ Stammtisch statt, bei dem wir uns mit Foodcoops (dt. Lebensmittelkooperativen) auseinandergesetzt haben. Zu unserer Überraschung und Freude kamen neben einigen SoLawi-Mitgliedern auch ca. 13 weitere Interessierte, sodass wir schon die halbe Weinstube Szemes „besetzt“ haben 😀

Foodcoop-Stammtisch

Ursprünglichen Post anzeigen 304 weitere Wörter

Leave a comment »

Umfassender Bericht zur Elektrosensibilität und Funkstrahlung …

Wissenschaft3000 ~ science3000

Danke Lorinata, für die Recherche – das ist der umfasstenste Bericht zu diesem Thema, den ich je gesehen habe.

Vielen Dank an Initiative und Dana für diese Aufzeichnungen: http://www.initiative.cc/Artikel/2014_02_02_elektrosensibel.htm

Wer solche Symptome kennt, sollte den gesamten Bericht genau studieren!

Durch Funkstrahlung können beispielsweise folgende Beschwerden auftreten bzw. verstärkt werden:

Aggressivität, Reizbarkeit
Allergien
Alzheimer
Angstzustände, Panikattacken
Augenprobleme, Sehstörungen, Grauer Star
Babys, viel schreiende
Blutdruckentgleisungen
Borreliose, Verschlimmerung durch Erweckung bzw. Verstärkung der Aktivität der Erreger um ein
Vielfaches (dies gilt für alle Parasiten)
„Burn-Out“, (chronische) Erschöpfung, Schwächezustände, Antriebslosigkeit
Denkvermögen nachlassend, Benommenheit, Wortfindungsstörungen
depressive Verstimmungen
Durchblutungsstörungen, Blut- und Lymphstauungen
Engegefühl in der Brust
Entzündungsgeschehen
Erbgutschäden
Fibromyalgie
Frösteln
Gefühl von Brennen unter/auf der Haut, Gefühl des Verbrennens wie beim Sonnenbrand
Gelenkschmerzen
Gewichtszunahme oder -abnahme
Herzklopfen, Herzrasen/-rhythmusstörungen, Herzinfarkt
Hirntumor, Krebs
Hyperaktivität, Unruhe, Überdrehtheit
Immunschwäche bzw. häufige Infekte
Interesselosigkeit, Lethargie
Konzentrations- und Gedächtnisschwächen
Kopfschmerzen
Lernstörungen
Multiple Sklerose
Schilddrüsenprobleme, Hormonstörungen
Schlafstörungen
Schlaganfall
Schwindel
Schwitzen
Stoffwechselstörungen
Taubheit/Einschlafen der…

Ursprünglichen Post anzeigen 859 weitere Wörter

Leave a comment »

Kolloidales Silber – nicht unbedingt anzuraten!

Wissenschaft3000 ~ science3000

Danke Heike, diese Überlegung ist wirklich nicht von der Hand zu weisen!

Das gilt natürlich auch für andere Kolloide!

Kolloidales Silber wird ja gern in der Naturheilkunde zur Wundbehandlung und „zur Abwehrsteigerung“ bei akuten Erkrankungen eingesetzt. Der Molekularbiologe Dr. Stefan Lanka schreibt allerdings in der Ausgabe
5/2013 der Zeitschrift „Wissenschafft Plus“, Seite 43:

„…Alles, was Bakterien tötet, schädigt auch unseren Körper, da wir aus Bakterien bestehen. Der Mechanismus ist, dass Silber die Schwefelgruppen in unseren Eiweißen und Molekülen oxidiert und damit unsere Eiweiße und Enzyme denaturiert. Wie alle Giftstoffe landet Silber, besonders kolloidales Silber, da es als Nanopartikel vorliegt, sehr schnell im Gehirn. Dort schädigt und stört es die Nerven- und Gliazellen, somit die Energieleitung und damit die Leistungsfähigkeit….“

Damit decken sich seine Erkenntnisse mit den meinen als Homöopathin, wo das Arzneimittelbild von Silber so „nette“ Symptome wie plötzlich einsetzender Schwindel, neuralgische Kopfschmerzen, Herzklopfenattacken, Hodenschmerzen, Entzündung und Schwellung der…

Ursprünglichen Post anzeigen 137 weitere Wörter

Leave a comment »

Alternative Heilung durch Petroleum

Wissenschaft3000 ~ science3000

annijatbes gesundheits schule

Petroleum als Hilfe für die Gesundheit – sehr interessant!

Petroleum crudum Oleum petrae Steinöl

Ich leide seit über 10 Jahren an Borreliose und

Morgellons, habe ich Heißhunger auf Pinienkerne und Mango, es ist schon eine Lösungsmittelsucht doch Pinienkerne sind teuer und Mangofrüchte haben oft einen aufgeplatzen schwarzen, schimmligen Kern, was schon eine Frechheit ist denn der Kern schmeckt und ist gesund.

Ich stellte mir Tannenwipfelsirup her, er schmeckt fantastisch nach Gummibärchen doch ist nicht lange haltbar und sehr schnell aufgebraucht, man kann auch die frischen Wipfel im Frühjahr pur essen, sie enthalten sehr viel Vitamin C.

Im Galaxiengesundheitsrat fand ich Zedernöl doch zu einem hohen Preis und ob es Terpentin oder Lösungsmittel enthält ist fraglich. Nun habe ich die Lösung gefunden, Petroleum, Steinöl und Terpentin, Teroentinöl riecht schon gut nach Pinien.

Beitrag von Canislupus!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das Video vom Chembuster33 musste gelöscht werden, da dessen Informationen nicht seriös sind!
14.12.2014

Ursprünglichen Post anzeigen 1.712 weitere Wörter

Leave a comment »