Archive for Mai, 2015

26 Energiepunkte, die Sie von den Schmerzen ein für alle Mal zu befreien wird! (Zweiter Teil)

Leave a comment »

Von der Quecksilberbombe als Sparlampe zu LEDs als WLAN Empfänger = Proteinzerstörer

Wissenschaft3000 ~ science3000

Achtung, Achtung, es geht um einen neuen Anschlag auf unser Leben!

Die Meldung, dass man künftig die Zimmerbeleuchtung für WLAN mittels LEDs verwenden will, kam erstmals vor ca. 6 Jahren, als wir uns noch kräftig mit den hochgiftigen „Energiesparlampen“ in der Aufklärung herumschlugen. Da hieß es dann, wir müssen uns nicht aufregen, die Energiesparlampe wird jetzt sowieso von LED abgelöst und das ist ganz unschädlich. Es stimmt die LEDs gasen kein Quecksilber aus aber in Verwendung mit einer wohnraumdeckenden Dauerwlanverbindung ist die Katastrophe eine noch größere, als mit den Quecksilberbomben, lediglich nachweisbar ist die „Vergiftung“ durch WLAN nicht mehr direkt und genau das ist im Sinne der Gegner der Menschheit.

W-LAN = wireless lan = WLAN ist ein Funksystem, das sicherlich nicht nur als Empfänger, sondern auch als Sender verwendbar sein kann – ähnlich – SMART!!!

Warum soll WLAN aber so gefährlich sein? Das ist ganz einfach beantwortet, es gibt…

Ursprünglichen Post anzeigen 402 weitere Wörter

Leave a comment »

Pflanzen der Aborigines: Heilmittel gegen Diabetes und Krebs

Gesundheits-EinMalEins

Andreas von Rétyi

In der westlichen Medizin schlägt vielfach die chemische Keule zu. Dies auch in Fällen, wo andere und sanftere Methoden mehr bewirken könnten. Es kommt natürlich im Einzelfall darauf an, was aus den Pflanzen gemacht wird. Forscher der australischen Swinburne University of Technology haben nun zwölf medizinische Pflanzenextrakte analysiert, die in der traditionellen australischen sowie indischen Heilkunde eine Rolle spielen. Die Ergebnisse sind erstaunlich.

Die große Industrie hat ihre Gesellschaft gut erzogen – viele Menschen könnten sich bald schon von Tabletten ernähren. Für alles und jedes gibt es die richtige Pille oder besser: ein ganzes Sortiment. Und bei gravierenderen Leiden scheinen sie geradezu unvermeidlich. Schnell machen sich dann allerdings die zahlreichen Nebenwirkungen bemerkbar. Wie heißt es so unschön: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung!

Stimmt das tatsächlich, geht es wirklich nicht anders? Alternative Heilverfahren mögen nicht immer der heilige Gral der Therapien sein, doch bemerkenswerterweise haben sie häufig selbst dort noch…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.324 weitere Wörter

Leave a comment »

Das faszinierende Wesen der Pilze – Vitalpilze seit mindstens 4000 Jahren bekannt

Wissenschaft3000 ~ science3000

Vitalpilze, die Wunderwaffe der Natur? 4.000 Jahre Naturheilkraft mit Tradition

09. Mai 2015  Dr. Michaela Weiß & Horst Weiberg im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Sicherlich ist Euch der Begriff des „Penicillin“ als Antibiotikum geläufig. Seit seiner Entdeckung konnten mit dieser Substanz Milliarden Menschen geheilt und Millionen vor dem Tod gerettet werden. Aber wußtet Ihr, daß es sich bei Penicillin um einen Pilz handelt? Nur dies sei als ein Beispiel für das unglaubliche Potential von Pilzen genannt. In der traditionellen chinesischen Medizin ist dieses Potential von Vitalpilzen zur Vorbeugung und zur Behandlung von Krankheiten schon seit Tausenden von Jahren bekannt und wird ebenso lang erfolgreich eingesetzt.

Durch die mittlerweile auch wissenschaftlich gut erforschten Wirkstoffe der Vitalpilze mit Ihrem breiten Anwendungsspektrum, spielen diese seit einiger Zeit auch in Europa eine immer größere Rolle. Viele Ärzte und Heilpraktiker setzen Vitalpilze mit großem Erfolg ein. Hier zeigt sich: Schulmedizin und Naturheilkunde müssen sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 342 weitere Wörter

Leave a comment »

Krebsgefahr durch Monsanto-Pestizid auch offiziell bestätigt

Wissenschaft3000 ~ science3000

Janne Jörg Kipp

An dieser Stelle haben wir zahlreiche Beiträge zu gefährlichen Pestiziden in der Landwirtschaft veröffentlicht. Jetzt hat die »Internationale Agentur für Krebsforschung« (IARC) den Krebsverdacht für das Pestizid »Glyphosat« vor etwa sechs Wochen bestätigt.

Das Pestizid Glyphosat soll Embryonen schädigen sowie zu hormonellen Störungen führen. Das hat den US-Konzern Monsanto bislang nicht davon abgehalten, es weltweit zu exportieren. Auch die Landwirte in Deutschland haben dankbar zugegriffen. Hoffentlich hören sie bald zumindest auf die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beziehungsweise deren »Internationale Agentur für Krebsforschung«. Glyphosat wird immer noch eingesetzt.

weiterlesn: http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/janne-joerg-kipp/krebsgefahr-durch-monsanto-pestizid-auch-offiziell-bestaetigt.html;jsessionid=C0D1CDD2A35485312EF961441FB21E30

Ursprünglichen Post anzeigen

Leave a comment »