Archive for 0-giftfreie Ernährung

Eier- Recherche 2012: Über Bio-, Freiland- und Bodenhaltung / PETA

eröffentlicht am 06.12.2012

http://www.peta.de/eierrecherche2012

Menschen, die Tiere schützen wollen und dennoch Eier konsumieren, achten häufig darauf, dass ihre Eier aus Freiland- oder Bio-Haltung stammen. Die 0 auf dem Ei gibt die Herkunft an. Dabei bedeutet „0″ Bio-Haltung. Ermittler von PETA Deutschland wagten im Spätsommer 2012 einen Blick hinter die Kulissen und mussten feststellen, dass die Hühner auch in den sogenannten alternativen Haltungsformen zur bloßen Produktionseinheit degradiert werden. Die Grausamkeit, die die Tiere dort tagtäglich erdulden müssen, steht der in den von der Gesellschaft und dem Gesetz geächteten Käfighaltungen in kaum etwas nach.

Kommentare zum Video unter http://www.veganblog.de/?p=16932

Comments (2) »

Pflanzzeit ~ welches Saatgut verwenden?

Comments (3) »

Löwenzahn – lecker und gesund

 LBV Wildniskoch – Löwenzahn Theorie

Veröffentlicht am 14.05.2012

Auf der Fortbildung zum Wildniskoch vom Veranstalter Landesbund für Vogelschutz Bayern e.V. (LBV) spricht Herr Ulrich Dopheide über den Löwenzahn.
Filmemacher: Markus Reitz (mail@nikolo.org)
Ort: Bioland Gärtnerei Heckner – Estingerstr. 14 – 82140 Olching – http://www.hecker-olching.de
Datum: 29. April 2012
Weitere Videos: http://www.wildniskoch.de


Löwenzahnhonig selber machen | paratodo.de vom 06.05.2013

Veröffentlicht am 06.05.2013

paratodo bei facebook: http://www.facebook.com/paratodode
Paul bei facebook: http://www.facebook.com/paul.hamann.338

Freunde, heute zeige ich, wie man Löwenzahnhonig herstellen kann. Das konkrete Rezept lässt sich finden unter http://www.paratodo.de/alternatives-l…. Weitere Hintergrundinformationen zu Löwenzahnhonig bzw. Löwenzahn finden sich in weiteren Artikeln auf http://www.paratodo.de. Einfach die Suchfunktion der Website nutzen 😉

Wenn das Video gefallen hat, kannst Du Dir denken, über was ich mich freue: wenn Du einen Daumen nach oben gibst, den Kanal abonnierst, das Video bei Facebook teils und viel wichtiger: wenn Du Dich drüber freust.

LBV Wildniskoch – Löwenzahn – Pesto

LBV Wildniskoch – Löwenzahn-Blütenknospen braten und Wildniskocher anzünden


Wildnis Kaffee aus Löwenzahn

Veröffentlicht am 01.10.2012

Heute mach ich mir einen Löwenzahn Kaffee.
Created with MAGIX Video deluxe MX Plus


Löwenzahnhonig selber machen | paratodo.de vom 06.05.2013

Veröffentlicht am 06.05.2013

paratodo bei facebook: http://www.facebook.com/paratodode
Paul bei facebook: http://www.facebook.com/paul.hamann.338

Freunde, heute zeige ich, wie man Löwenzahnhonig herstellen kann. Das konkrete Rezept lässt sich finden unter http://www.paratodo.de/alternatives-l…. Weitere Hintergrundinformationen zu Löwenzahnhonig bzw. Löwenzahn finden sich in weiteren Artikeln auf http://www.paratodo.de. Einfach die Suchfunktion der Website nutzen 😉

Wenn das Video gefallen hat, kannst Du Dir denken, über was ich mich freue: wenn Du einen Daumen nach oben gibst, den Kanal abonnierst, das Video bei Facebook teils und viel wichtiger: wenn Du Dich drüber freust.

Ich grüße!

Leave a comment »

Wildpflanzen haben hohen Nährwert

Schätze der Natur : Sammeln und erkennen I – III

Hochgeladen am 13.11.2011

http://www.Infokriegernews.de war zu gast bei Dr. Markus Strauss. Auch im November hat die Natur uns noch einiges an gesunden Leckereien zu bieten. In diesem Teil beschäftigen wir uns mit dem Sammeln und Erkennen unter Anderem von : Giersch, Hagebutte, Vogelmiere und Brennessel. Dr. Markus Strauss geht auf die Einzelheiten dieser Pflanzen ein und erklärt die wunderbaren Vorzüge dieser Pflanzen. Im nächsten Teil wird gezeigt, wie man diese Früchte der Natur verarbeitet.

Für das Frühjahr ist ein weiterer Teil geplant, wenn die Natur wieder in Hülle und Fülle für uns den Tisch deckt.


Markus Strauß NDR „Mein Nachmittag“: Köstlichkeiten von Bäumen

Hochgeladen am 06.10.2011

Live-Interview mit Dr. Markus Strauß am 29.09.2011


Markus Strauß – Simply Wild – Brennessel

Hochgeladen am 27.05.2011

Dr. Markus Strauß stellt die Bennessel als Wildgemüse,
seine Erkennungsmerkmale und Entwicklung sowie die Verwendungsmöglichkeiten als Gemüse und Salat, vor.

Comments (1) »

Amaranth – Eiweißlieferant für Vegetarier

Amaranth

© Fotolia | bbroianigo Amaranth bietet besonders hochwertiges Eiweiß

Biologisch gesehen gehört Amaranth nicht zu den Getreiden, sondern zu den Fuchsschwanzgewächsen, die wir auch als Zierpflanze für Haus und Garten kennen. In den kleinen unscheinbaren Körnern steckt eine geballte Power, die sich mit keinem der herkömmlichen Getreide messen lässt. Amaranth hat einen wesentlichen höheren Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Er enthält mehr Eiweiß, das zudem noch hochwertiger ist.… mehr lesen»

http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/amaranth/

Amaranth bietet besonders hochwertiges Eiweiß

in Fit in 8 Minuten zum Thema Amaranth
vom 16. April 2012, 05:00 Uhr

Biologisch gesehen gehört Amaranth nicht zu den Getreiden, sondern zu den Fuchsschwanzgewächsen, die wir auch als Zierpflanze für Haus und Garten kennen. In den kleinen unscheinbaren Körnern steckt eine geballte Power, die sich mit keinem der herkömmlichen Getreide messen lässt. Amaranth hat einen wesentlichen höheren Anteil an Mineralstoffen und Spurenelementen. Er enthält mehr Eiweiß, das zudem noch hochwertiger ist. In 100 g Amaranth stecken 14 bis 16 g Protein. Zum Vergleich: 100 g Reis enthalten 7,6 g.

Wie hochwertig ein Eiweiß ist, bemisst sich an seinem Anteil an essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die deshalb mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Das hochwertigste Eiweiß steckt im Hühnerei. Darauf folgt das Eiweiß von Fleisch. Die meisten pflanzlichen Eiweiße sind biologisch nicht so hochwertig wie tierisches Eiweiß, was bei einer vegetarischen Ernährung zum Problem werden kann. Zum Vergleich: Kartoffel-Eiweiß hat eine biologische Wertigkeit von 59 Prozent, das Eiweiß aus dem Rindfleisch bringt 83 Prozent mit ins Spiel. Amaranth rangiert mit 75 Prozent noch vor dem Fisch-Eiweiß mit 70 Prozent. Amaranth hat vor allem einen hohen Anteil an der essentiellen Aminosäure Lysin, die als Superpower für das Gehirn gilt.

Die Samenkörner sind glutenfrei und daher auch für Glutenallergiker eine wunderbare Nahrungsquelle. Das Gluten ist ein bestimmter Eiweißstoff, der in unseren gängigen Getreidesorten enthalten ist und bei einigen Menschen Unverträglichkeiten auslöst.  Das Inka-Korn enthält eine Menge mehrfach ungesättigter herzschützender Fettsäuren. Sie machen zwei Drittel des Fettgehaltes der Amaranth-Körner aus. Das ist wichtig für all diejenigen, die ihren Blutfettspiegel unter Kontrolle halten müssen. Kohlenhydrate hat Amaranth zwar nicht so reichlich vorzuweisen, dafür sind diese aber besonders leicht verdaulich. Spektakulär ist der Anteil an Mineralien und Spurenelementen – insbesondere Eisen, Kalzium und Magnesium.

Bei diesen Beschwerden hilft Ihnen Amaranth:

  • chronische Müdigkeit
  • Erschöpfung
  • Nervosität
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schlafstörungen
  • Darmträgheit
  • vorzeitiges Altern
  • saurer Magen und saures Aufstoßen
  • angeschlagene Atemwege
  • Abwehrschwäche

Amaranth: Rezepte

© Fotolia | IrisArt Amaranth: Rezepte

Grundrezept: Wie auch Reis sollten Sie Amaranth waschen und mit der zweifachen Menge Wasser sowie einer Prise Salz aufkochen, um ihn dann bei kleiner Flamme 15 bis 20 Minuten quellen zu lassen.… mehr lesen»

Amaranth: Mehr Gehirnpower

© Fotolia | lantapix Mehr Gehirnpower mit Amaranth

Die Ureinwohner Südamerikas schätzten Amaranth als heiliges Korn, bevor es für lange Zeit in Vergessenheit geriet. Bereichern auch Sie Ihre Küche mit den naturbelassenen pflanzlichen Eiweißspendern, die eine ideale „Gehirnnahrung“ sind.… mehr lesen»

Kochen mit Amaranth

© Fotolia | Yvonne Weis Amaranth: Hochwertige Eiweißqualität

Wie hochwertig ein Eiweiß ist bemisst sich an seinem Anteil an essenziellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann und die deshalb mit der Nahrung zugeführt werden müssen.… mehr lesen»

Comments (1) »

Süßstoff Stevia patentiert – Pflanze bleibt verboten

Nur die Pflanze ist Stevia – der Süßstoff ist bereits Chemie!!!!

Süßstoff Stevia patentiert – Pflanze bleibt verboten

SteviaStevia kommt – freuen können sich darüber aber nur die Lebensmittelkonzerne. Und das geht so: Man gewinnt einen der Stevia-Süßstoffe, Rebaudiosid A, auf chemischem Weg und meldet dann auf die Methode und den Süßstoff eine Reihe von Patenten an.

Die reine Pflanze bleibt natürlich als Lebensmittel verboten, der chemisch gewonnene Bestandteil hingegen wird zugelassen – und schon man kann Millionen mit den neuen patentierten Süßstoffen verdienen.

Und warum? Weil die Patente für die anderen Süßstoffe Aspartam und Sucralose mittlerweile ausgelaufen sind und eine neue Kuh gemolken werden muss. Allein Coca-Cola hat deshalb mittlerweile 24 Patente auf Stevia-Produkte.

Mehr Infos auf Spiegel.de

—————————————————————

Steviolglykosid ist keine STEVIA REBAUDIANA BERTONI

.

Aspartam = Netoam/E961, Nutra-Sweet, Equal, Canderel, Spoonfull, Sanecta/E951, AMINO-SWEET (neu)

Entgiftungsmaßnahmen – Rezepte – Vergessenes

—————————————————————

Comments (1) »

Algen welche wichtigen Stoffe liefern sie?

algen1

Algen allgemein sind sehr wertvoll, weil sie viele wichtige Nährstoffe enthalten, die der Mensch braucht.

Süßwasseralgen

sind Chlorella, Spirulina und Blue Green Afa Algen.

Entgiften – Achtung nur die Chlorella ist fürs Entgiften geeignet. Chlorella wird seit Jahrtausenden für jeden Gesundungsprozess eingesetzt, weil beim Heilungsprozess das Entgiften besonders wichtig ist!

Eine sehr gute Beschreibung fand ich bei: http://www.derwegzurrohkost.de/Nahrung/Afa_Algen/Afa_Algen1.html

Was macht gerade diese Mikroalge, zu einem solche herausragenden Super-Nahrungsmittel?

Auch Spirulina- und Chlorella-Algen sind ein „Füllhorn“ an Vitalstoffen.
Algen enthalten zwei- bis dreimal so viel Vitamin B 12 wie Rinderleber, die ungewöhnlich viel von diesem Vitamin enthält. Das ist besonders für Vegetarier erfreulich. Vitamin B12 ist ein seltenes Vitamin, das für die Blutbildung und unseren Eiweißstoffwechsel unentbehrlich ist. Bei einem Mangel an Vitamin B12 kann es zu Anämie, Blutarmut, kommen.
Alle Mikro-Algen enthalten darüber hinaus alle Vitamine des Vitamin-B-Komplexes. Diese Vitamine stärken unser Nervensystem und machen uns belastbarer in Streßsituationen. Die dunkelgrüne Farbe der Süßwasseralgen ist ein Signal für ihren hohen Anteil an Betakarotenen und Chlorophyll. Betakarotin stellt ein kraftvolles Anti-Oxidans dar, das unsere Zellen vor dem Angriff von Freien Radikalen schützt und damit Alterungsprozesse verlangsamt und sogar vor Strahlen- und Umweltschäden schützt.

FotoChlorophyll, der grüne Pflanzenfarbstoff, gilt als Blutbildner und verbessert die Sauerstoffversorgung unseres Körpers. Chlorophyll verbessert die Zellatmung, sorgt für ein gesundes Bakterienmilieu zum Beispiel im Darm, verbessert die Eiweißverwertung und normalisiert den Blutdruck. Jeden Tag sollte man daher mehrmals dunkelgrünes Gemüse wie Algen, Wildkräuter, Feldsalat, Weizen- oder Gerstengras essen. Unser Kopfsalat enthält so wenig Chlorophyll, daß man davon 13 Köpfe essen müßte, um auf die empfohlene Tagesmenge an Chlorophyll zu kommen!

Süßwasseralgen enthalten besonders viele wertvolle Mineralstoffe, die immer weniger in unseren Böden und Lebensmitteln zu finden sind. Ohne eine ausreichende Mineralstoffzufuhr können Vitamine nicht verwertet werden und bleiben ungenutzt. In Algen findet sich viel Zink, das für unser Immunsystem sehr wichtig ist. Für mehr als 200 enzymatische Prozesse wird Zink benötigt.

Wenn Sie weiße Flecken auf den Fingernägeln haben, kann dies auf einen Zinkmangel hinweisen.
An Mineralien enthalten Mikro-Algen außerdem viel Kalzium und Kieselsäure für gesunde Knochen und zur Osteoporoseprophylaxe, Mangan für eine gesunde Knorpelbildung und als Hilfe bei Bandscheibenproblemen, sowie Selen und Magnesium zur Krebsprophylaxe.
Es ist interessant, daß Japanerinnen, die viel mineralstoffreiche Algen essen, kaum unter Osteoporose leiden und noch nicht einmal ein Wort für Wechseljahrsbeschwerden kennen! Milchprodukte sind zur Osteoporose ungeeignet, da durch Pasteurisierung das Kalzium der Milch in seine anorganische Form zurückverwandelt wird und das zum Kalziumeinbau in die Knochen nötige Magnesium fehlt.

Besonders wertvoll sind alle Mikroalgen wegen ihres hohen Anteils – bis zu 68 Prozent – an Aminosäuren, davon allen acht essentiellen, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Diese leichtverdaulichen Polypeptide, Pflanzeneiweiße, werden vom Körper doppelt so gut wie Eiweiß tierischen Ursprungs verwertet, und sie hinterlassen keine Eiweißrückstände bei ihrer Verstoffwechselung und verschlacken nicht, wie tierisches Eiweiß, die Darmzotten. Polypeptide in Algen dienen nicht nur dem Körper zum Muskel- und Gewebeaufbau, aus ihnen werden Neurotransmitter gebildet, die im Gehirn für gute Stimmung, hervorragende Denkleistungen, eine gute Konzentration und Gedächtnisleistung sorgen.

Herausragend ist auch der Anteil an Glutaminsäuren in Mikro-Algen, die wichtig für einen wachen Verstand sind. Glutaminsäure hilft sogar bei lern- und verhaltensgestörten Kindern und verbessert den Intelligenzquotienten.
Die „Martek Biosciences Corporation“ in den USA entwickelte aus blaugrünen Algen eine Fettsäuren-Rezeptur, die von unabhängigen Forschern getestet wurde. Es stellte sich heraus, daß sie, Babys verabreicht, die geistige Entwicklung von Babies und Kleinkindern fördert.

Was macht nun die AFA-Alge vom Klamath-See zu einem im Vergleich zu anderen Grünalgen ernährungsphysiologisch noch weit überlegenem Lebensmittel?

Spirulina und Chlorella werden in riesigen Spirulina-Farmen in Bassins zum Beispiel in Kalifornien und auf Hawaii angebaut. Fachleute vergleichen Spirulina- und Chlorella-Algen daher mit Gemüse aus Gewächshäusern. Die Qualität der Algen hängt von der Qualität des Wassers ab, in denen sie wachsen. Wie Nährstofflösungen oder Dünger werden dem Wasser bestimmte Mineralstoffe zugeführt, welche die Algen dann assimilieren. Es handelt sich also um eine ursprüngliche, nicht genetisch veränderte Pflanze, die aber im großen Maßstab angebaut wird und nicht mehr ihre ursprünglichen Wachstumsbedingungen vorfindet.

GebirgsseeDiese Algen sind zu Kulturpflanzen geworden. In künstlich angelegten Algenbecken mit dem Zusatz von chemischen Substanzen kann keine völlig natürliche Pflanze heranwachsen. Eine Alge kann nur so wertvoll sein, wie das Wasser, in dem sie wächst.

Im Gegensatz dazu wachsen die AFA-Algen ausschließlich im etwa 250 Quadratkilometer großen „Klamath-Lake“, einem Süßwassersee, ohne chemische Düngemittel und künstliche Zusatzstoffe. Sie werden nur von Booten aus geerntet, und durch das Abfischen der Algen kommt mehr Licht in die Tiefe des Sees, so daß das Algenwachstum gefördert wird.

Diesen guten Beitrag habe ich bei „Der Weg zur Rohkost“ gefunden – weiterlesen es gibt noch mehr Information: http://www.derwegzurrohkost.de/Nahrung/Afa_Algen/Afa_Algen1.html

——————————-

Salzwasseralgen

werden direkt in der Küche zur Herstellung leckerer Speisen verwendet, aber nicht nur das, sehen Sie in folgendem Video wo überall Algen drinnen stecken.

Algen frisch – Nährwert gefunden bei: http://www.lebenswichtig.de/Naehrwert-Lexikon/A/Algen-frisch::535.html

Nährwert pro 100g
Energie 36,6 Kcal Magnesium 100,0 mg
Wasser 90,5 g Calcium 70,0 mg
Eiweiß 5,9 g Phosphor 11,0 mg
Fett 0,4 g Eisen 2,3 mg
KH 2,1 g Zink 1,1 mg
ung. FS 0,1 g Vit. A 67,0 µg
Chol. 0,0 mg Carotin 0,4 mg
Alkohol 0,0 g Vit. E 0,0 mg
Harnsr. 50,0 mg Folsäure 108,0 µg
tie. EW 0,0 g Vit. B1 0,2 mg
BST 0,3 g Vit. B2 0,3 mg
Natrium 98,0 mg Vit. B6 0,0 mg
Kalium 127,0 mg Vit. C 0,9 mg

Algen — Abenteuer Wissen

http://www.youtube.com/watch?v=RsfcnYd3qSE&lt

Vitamin B12 und Algen – Vitamine für gesunde Ernährung – KARL-ESS.COM

Vitamin B12 ist vor allem in Süßwasseralgen zu finden!!!

http://www.youtube.com/watch?v=OoUeWDJbCLw

Comments (3) »