Archive for LEBENSMITTEL-GIFTE

Silberwasser schädlich?

Silberionen im Wasser – bitte um Beteiligung – was sagen Privatforscher dazu?

Neue Trinkwasserverordnung

Wasserkonservierung mit Silberionen im Fokus

Trinkwasser frischhalten mit Silberprodukten: Es gibt sie schon länger auf dem Markt doch nun sorgt die neue Trinkwasserverordnung für Wirbel um Konservierungsmittel mit Silberionen. Wie reagiert die Branche und was darf noch in den Tank?

Artikel lesen: https://www.promobil.de/wasserrichtlinien-silber-ionen-verboten-konservierung-trinkwasser-aufbereitung/

Silber tötet Keime, schädigt aber Zellen

Seit Langem wird Silber wegen seiner antibakteriellen Wirkung medizinisch eingesetzt. Doch offenbar ist es auch für Menschen nicht harmlos.

Artikel lesen: https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/821477/nicht-harmlos-silber-toetet-keime-schaedigt-aber-zellen.html

Silber an der Haut – Segen oder Fluch?

Warum überhaupt Silber?

Silber hat eine antibakterielle Wirkung, was bei einigen Produkten von Vorteil sein kann. Silber in Pflastern z. B. soll verhindern, dass Bakterien in die Wunde gelangen. In Kleidung verspricht Silber weniger Geruch, da dieser durch Bakterien ausgelöst wird.

Artikel lesen: https://www.beyer-soehne.de/silber-der-haut-fluch-oder-segen/

Silber – Welche Rolle spielt das beliebte Metall im Trinkwasser?

Artikel lesen: https://wasserhelden.net/unser-trinkwasser/inhaltsstoffe/silber/

Kommentar: Der König oder Heerführer, also jener der sich einen Silberbecher leisten konnte, trank auf Reisen Wasser nur aus seinem Silberbecher, weil dieser das Wasser von Bakterien reinigte, was unbestritten ist. Nun geht es aber darum, ob die Silberionen, als das so genannte Silberwasser nicht doch auch schädlich ist?

Wie immer, wird vermutlich die Menge das Gift machen. Ich habe immer wieder mal Silberwasser für einige Wochen getrunken, doch danach für mindestens ein Jahr oder länger eine Pause eingelegt, direkt merkte ich keine Wirkung, bin aber meinem Verlangen danach gefolgt. Inzwischen gibt es ja auch Goldwasser und andere ionisierte Wässer, von denen ich bisher keinen Gebrauch machte. Nun sollten wir klären, was an den neuesten Unkereien zum Silberwasser dran ist und was nicht.

Bei dieser Gelegenheit fällt mir ein Rat ein, den ich gerne weiter gebe. Der Rat, welcher aus der inneren Erde kommt, bezieht sich auf die Nanopartikel. Allgemein haben wir es zunehmend mit Nanopartikel zu tun, nicht nur im Wasser sondern auch in der Luft, die wir ja immer einatmen müssen und wovor Mundschutz nur marginalen Schutz bietet, denn Nanopartikel kennen keine Barrieren.

Nun der Rat, man streife den Körper mit einem Magnet langsam ab, dieser würde die Nanopartikel beseitigen. Ich habe das bereits gemacht und merkte deutlich, dass da etwas im positiven Sinne passiert!

Nachsatz zu Wasser und Luft: Die Forderung vom Verein für Wasser und Luft, sollte überall verbreitet werden und in jedem Land Verfassungsrang bekommen, vor allem aber eingehalten werden!

Liebe Grüße

Eure

AnNijaTbé

PS: Diese Seite wird nur sporadisch betreut, wichtige Beiträge werden von wissenschaft3000 ohne weiteren Kommentar rebloggt.
Heute habe ich alle Kommentare beantwortet, wo ich Antworten hatte, ich hoffe damit geholfen zu haben!

Leave a comment »

Von Giften und Toxinen

Von Viren, Toxinen und weiteren giftigen Invasoren

Im Altertum waren Dämonen die Ursachen von Krankheiten. Der Dämon, der taubstumm machte, hat von einem Menschen Besitz ergriffen. Gelang es, den Dämon auszutreiben, konnte der Taubstumme wieder hören und sprechen.

Schon früh galten giftige Stoffe als Ursachen für Erkrankungen und Tod. Der Saft der Pflanze Aconit oder das Mineral Arsen wurde verwendet, um Menschen umzubringen.
Aulus Cornelius Celsus war ein altrömischer Schriftsteller. Er meinte im Geifer eines wütenden Hundes sei Gift, lat. Virus, das zur Tollwut führt.

Diese Vorstellung von einem Virus, also einem giftigen Schleim, als Krankheitsursache wurde bis heute übernommen. In den nicht mehr ganz jüngsten Lehrbüchern der Medizin ist noch die Rede vom Pestvirus, Scharlachvirus, Poliovirus etc. Der Hygieniker Professor Werner Kollath, Universität Rostock, schreibt 1937 im Lehrbuch der Hygiene vom virus invisibile, dem unsichtbaren Virus.

Mitte 1850 waren mit Hilfe des Lichtmikroskops zum ersten Mal Gebilde zu sehen, die bei bestimmten Krankheiten vermehrt vorkamen. Eine Gruppe von Medizinern und Wissenschaftlerin L. Pasteur, R. Koch und andere fasste diese kleinen stäbchenförmigen Gebilde, lat. Bazillus, als eine Art von Parasiten auf, welche die jeweilige Erkrankung verursachten.

Eine andere Gruppe C. Bernard, A. Bechamp, widersprach dieser Sicht. Der große Chirurg und Denker Theodor Billroth strich die Tatsache heraus, dass Bakterien ihre Formen ändern, der Name für dieses Phänomen lautet Pleomorphismus, und sah in den kugelförmigen Bakterien selbst, nicht die Ursache eitriger Erkrankungen. Somit gab es zwei gegensätzliche Ansichten über die Bedeutung der Mikroorganismen: Die eine Lehrmeinung lautete, feindliche Bakterien dringen von außen in den Organismus ein. Die andere Gruppe hält daran fest, dass der Organismus selbst die Mikroorganismen bildet, welche der Erhaltung des Lebens dienen.

Die Anhänger der ersten Gruppe hegten die Hoffnung, die ihrer Meinung nach krankheitsverursachenden Bakterien eines Tages zerstören und damit Krankheiten besiegen zu können. Diese Gruppe setzte sich, unterstützt von der Industrie durch.

Es erhob sich bald eine andere Frage. Bei einer Reihe von fieberhaften Krankheiten z.B. Masern ließen sich keine Bakterien finden. Selbst durch Filtrieren und Zentrifugieren konnten keine Bakterien entdeckt werden. Die Mikrobenjäger nahmen schließlich an, dass Viren sehr kleine, eben unsichtbare Bakterien seien.

Ende 1900 wurde vermutet, dass feindselige Bakterien möglicherweise ein tödliches Gift in den Organismus des Opfers absondern. So wie Schlangen oder Hornissen gefährliche Gifte in die Wunde der Opfer injizieren, so würden Bakterien lähmende Flüssigkeiten absondern, um das Opfer zu töten. Diese vermuteten Gifte wurden daher Toxine genannt. Es entstand die Meinung z. B. Tetanusbazillen, Clostridium tetani, würden ein Gift absondern, welches die Nerven angreift und zum gefürchteten Wundstarrkrampf führt.

E.v. Behring begann nun Wundsekrete von an Wundstarrkrampf erkrankten Menschen in Versuchstiere zu injizieren. Er ging davon aus, dass im Serum dieser Tiere ein Gegengift gebildet wird und begründete damit die sogenannte Serumtherapie.

In den Medien erschienen überschwängliche Erfolgsberichte über eine neue, epochale Ära der Heilkunde, der frohen Botschaft von der Serumtherapie. Das passive Tetanusserum, aus Pferden gewonnen, wurde in die weite Welt verschickt, das nun in seiner eigenen Serumfabrik, den Behringwerken hergestellt wurde. Im Laufe von vielen Jahrzehnten fanden tausende Menschen durch den anaphylaktischen Schock gegen dieses Fremdserum den Tod, weitere tausende Menschen haben ihre Gesundheit auf Dauer verloren (Hepatitis, Polyarthritis, Polyneuritis etc.) Der Name für diesen verheerenden Irrtum heißt Serumkrankheit. Weder sind durch die Serumtherapie Menschen geheilt worden, noch sind dadurch Krankheiten verhindert worden.

Die moderne Molekularbiologie hat diese „Toxine“ analysiert.  Es handelt sich um körpereigene biogene Amine, bestimmte Eiweißkörper. Beim Tetanus sind das unter anderem Tetanospasmin und Tetanolysin.  Sie sind für eine ganze Reihe von notwendigen Heilprozessen verantwortlich, z. B. Fieber, Schwellung, Blutandrang, Spasmen, Ausscheidungen und mehr. Diese Stoffe unterliegen der Steuerung des Organismus und werden vom gesamten Immunsystem gebildet und auch aufgelöst.

In einem gesunden, blutreichen Organismus werden z. B. statt Tetanusbazillen sauerstoffreiche Eiterbakterien gebildet, welche zur Auflösung und Absonderung toter Gewebsteile dienen. Clostridien tetani und Tetanospasmin werden nur bei bestimmten Menschen gebildet, die unter einem besonderen Sauerstoffmangel stehen. In einem solchen Zustand versucht der Organismus mit Hilfe von anaeroben Bakterien (ohne Sauerstoff) und Tetanospasmin, die zu Krämpfen führen, die Blutzufuhr in die sauerstoffarme Wundregion  zu fördern.

Die Vorstellung, feindliche Bakterien bedienen sich bakterieller Gifte, in diesem Falle Toxine, ist damit längst überholt.
Damit die theoretische Grundlage des Impfens, die Toxin-Antitoxin-Theorie und die Antigen-Antikörper-Theorie am Leben bleibt, müssen Medizinstudenten und Ärzte weiterhin an den Stand der Wissenschaft vor 1900 glauben.

1940 wurden im Elektronenmikroskop Strukturen beobachtet, die man bis dahin nicht sehen konnte. Die Impfbetreiber haben rasch geschaltet. Aus den ehemals vermuteten „kleinen“ Bakterien wurden neue bösartige unsichtbare Killer, die gesuchten Viren.

Viren sind nach aktuellem Stand der Wissenschaft keine eigenen Lebewesen. Sie sind Zellbestandteile und sind am Aufbau von Bakterien beteiligt. Sie vermehren sich nicht selbst und haben keinen eigenen Energiestoffwechsel.

Sie verursachen keine Krankheiten, sie stehen ebenso wie die vermeintlichen Toxine im Dienst des Lebens. Für die Schreckpropaganda der Impfbetreiber spielen sie aber eine entscheidende Rolle. Die Definition der Viren obliegt einer kleinen Gruppe von Virologen. Je nach Region, Jahreszeit oder nach spektakulären Krankheitsbildern kreieren diese Leute ihre furchterregenden Viren. Die Viren sind an die Stelle der Dämonen getreten.

Von tödlichen Toxinen und grauenhaften Viren sind für Mediziner die Vorstellungen von 1880 voll gültig.

Dr. Johann Loibner
08.01.18

Über den Autor: Dr. med Johann Loibner

Der Allgemeinmediziner Dr. med Johann Loibner plädiert für eine bessere Aufklärung von Patienten und Ärzten über die Risiken von Impfungen. Er behandelte seine Patienten vorwiegend mit Homöopathie, Kneipp und dem ärztlichen Gespräch. Jetzt ist er im Ruhestand.Er ist verheiratet und hat vier Kinder.
~~~~
Vielen Dank an Dr. Loibner für seine unermüdliche hervorragende Aufklärung!
Wer das Buch „Die Einweihung“ von Elisabeth Haich gelesen hat, wird sich vielleicht daran erinnern, wie sie mit dem Dämon der Krankheit ihres Sohnes kämpfte, damit ihr Sohn überleben konnte. Man hatte früher der jeweiligen Krankheit einen bestimmten Dämon mit Namen zugeordnet, das heißt, die Krankheit selbst ist ein Dämon, der von einem Menschen Besitz ergreift oder dessen Leben haben möchte.

Comments (3) »

GVOs – Monsantos Wahnsinn macht Menschen krank – Nahrungsmittel aus Großfabriken statt vom Bauern

Gen Manipulation Der ganze Wahnsinn bzgl Monsanto Co

Veröffentlicht am 07.04.2014

Wichtige Dokumentation Wow in jeder Hinsicht Aber wo das Problem ist -findet man auch die Lösung Der Mensch ist auch die einzige Spezies die seine Artgenossen verhungern lässt (Aussage eines Kontaktlers)sogar die Reptos machen des Nicht.

schwein mit menschen kopf gen manipulation

Foodinc – Was essen wir wirklich?

Veröffentlicht am 27.05.2013

sehr grasses video. Ich hab schon einiges gesehen, aber das video hat mich beschäfdigt

Leave a comment »

Woher kommt die Farbe im Coca-Cola?

Cola und seine dunklen Geheimnisse

Cola, gleich von welchem Hersteller, original, kopiert oder getürkt, ist immer “dunkel”farben. Wie es sich jetzt herauszustellen scheint, fischt die Gesundheit des Konsumenten solcher Produkte ebenfalls im Dunklen. Denn der dunkle Farbstoff in der Cola hat das Zeug zum Krebserreger. Der Bösewicht im Farbstoff ist eine Chemikalie, die sich 4-Methylimidazol (4MI) nennt.

Diese Chemikalie wird bei der Produktion von Pharmazeutika, fotografischen Chemikalien, Bleichmitteln, Pigmenten, Reinigungschemikalien, landwirtschaftlichen Chemikalien und Gummi eingesetzt. Aber es tritt auch auf als Nebenprodukt von Fermentierungsprozessen von Lebensmitteln und ist im Tabakrauch nachweisbar. 4MI ist eine Substanz, mit der die Bevölkerung häufiger in Kontakt kommen kann. Lebensmitteltechnisch kommt sie in „Zuckercouleur“ E 150 a bis d vor. E150d ist der Farbstoff, der die Cola in Deutschland dunkel färbt.  weiterlesen:  http://naturheilt.com/blog/cola-und-seine-dunklen-geheimnisse/

Die Petition

In den USA sind jetzt die Verbraucher auf die Barrikaden gegangen, um die mögliche Krebs erzeugende Wirkung des Farbstoffs publik zu machen und entweder die Etikettierung zu ändern oder den Farbstoff zu verbieten (http://cspinet.org/new/pdf/caramel_coloring_petition.pdf).

Comments (1) »

Die 10 irrsinnigsten Lebensmittel-Gesetze

Hier ist die Liste der 10 irrsinnigsten Gesetze im Lebensmittelbereich. © istock/Reinhold Löffler

Das Lebensmittelrecht in Deutschland und der EU schützt die Interessen der Unternehmen oft besser als die der Verbraucher. Viele Gesetze sind entweder handwerklich lausig gemacht oder bieten absichtsvoll wahnwitzig große Schlupflöcher für Betrug und Täuschung. foodwatch stellt eine Liste der 10 irrsinnigsten Gesetze vor.

Von lückenhaften Testpflichten und absurden Regeln zur Strafbefreiung für Futtermittelhersteller über unzureichende Informationsrechte für Verbraucher bis hin zur mangelhaften Kennzeichnung von Zusatzstoffen: foodwatch hat eine Liste der zehn verheerendsten Gesetze im Futtermittel und Lebensmittelbereich veröffentlicht. Der Verdacht drängt sich auf: Die Lobbyisten der Industrie haben diese Gesetze selbst geschrieben. Die Kritik von foodwatch: Wer solche Gesetze verabschiedet, schadet nicht nur den Verbrauchern, sondern auch der Demokratie.

Die Liste der 10 irrsinnigsten Gesetze

1. Wirkungslose Abstandsregeln für Gentechnik-Felder.

2. Je mehr Dioxin da ist, umso mehr wird erlaubt.

3. Azo-Farbstoffe: Warnhinweise nur im Kleingedruckten.

4. Zucker-Empfehlungen direkt von der Industrie.

5. Uran-Limits für Leitungswasser, aber nicht für Mineralwasser.

6. Zusatzstoffe: Kennzeichnung im Supermarkt, aber nicht im Restaurant.

7. Lückenhafte Dioxintests.

8. Farblose Farbe zum Markieren riskanter Schlachtabfälle.

9. Gesundheitsinformationen erst auf Anfrage.

10. Straffreiheit für Giftmischer.

http://www.foodwatch.org/de/informieren/lebensmittelpolitik/mehr-zum-thema/die-10-irrsinnigsten-lebensmittel-gesetze/

http://www.foodwatch.org/uploads/media/2014-04-11_Hintergrund_Die_10_irrsinnigsten_Gesetze.pdf

Anmerkung GIFTFREI: Dioxin ist seit 2004 total verboten – worüber reden wir denn da überhaupt?

Comments (1) »

Salz, Glutamat, Fluor und Jod unter die Lupe genommen – Vorsicht – Gift!!!!

Das Salz des Lebens – wichtige Grundlageninformation

.

Die Jod Lüge – Krank durch Jod

.

Update: Salz des Lebens

.

Jod, das Gift aus dem Supermarkt

.

Vortrag Wasser und Salz

.

Was das Wasser anbelangt und die Zahnpaste etc. sollten sie unbedingt auch über Fluor aufgeklärt sein!

Fluor und Hexafluorsilikate – Wasservergiftung

.

Fluor = Rattengift

.

Fluorid ist giftig! Seit 40 Jahren ein laufendes Experiment

.

Vorsicht Haushaltschemie und Kosmetika – Fluoride

.

Glutamat noch so ein gefährliches „Geschmacksmittel“ – das süchtig macht!

Glutamat, das Gift aus dem Supermarkt

Hochgeladen am 02.05.2010

Noch immer wird der Geschmacksverstärker Glutamat in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt obwohl bekannt ist, dass Glutamat gesundheitsschädlich ist.

~~~

Gehirnzerstörer Natriumglutamat 

Glutamat – ein Rauschgift

Noch immer wird die umstrittene Substanz Glutamat als sogenannter „Geschmacksverstärker“ in unzähligen Fertignahrungsmitteln und Würzmitteln eingesetzt, obwohl es sich hierbei um einen der schwersten Gehirnzerstörer handelt, der in Schweden daher seit langem in Babynahrung verboten ist.

„Geschmacksverstärker“ sind keine Gewürze, sondern Substanzen, die unabhängig vom Aroma eines Nahrungsmittels ein künstliches Hungergefühl im Gehirn simulieren, um den Absatz theoretisch geschmacklich ungenießbarer Produkte zu ermöglichen.

Beim Glutamat handelt es sich, neurologisch betrachtet, um ein Rauschgift. Es ist eine suchterzeugende Aminosäureverbindung, die über die Schleimhäute ins Blut geht und von dort direkt in unser Gehirn gelangt, weil die recht kleinen Moleküle des Glutamats unsere schützende Blut-Hirnschranke zum Teil problemlos überwinden.

weiterlesen bei:  http://www.wahrheitssuche.org/glutamat.html

Comments (2) »

Monsanto und das Wetter sind ausser Kontrolle

Monsanto und das Wetter ist durch Chemtrails ausser Kontrolle – Dokumentation

Veröffentlicht am 30.03.2013

Informiere dich jetzt neu auf Alufrei: http://www.facebook.com/alufrei

Nahrungsspekulation duch eine aufgezwungene Gentechnik mit dem aluminiumresistenten Gen Patent # 7582809 vom 1.9.2009 durch Monsanto und dem Aluminium in der Luft sowie im Regenwasser durch Geoengineering mit Chemtrails:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wetterde…
http://www.weathermodification.com/
http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Pa…
http://www.chemtrail.de/?p=3045
http://www.sauberer-himmel.de/2012/12…
http://www.sauberer-himmel.de/2013/03…

Klimawandel durch Militärmissionen mit Wettermanipulationen und Klimaexperimente – Weather as a force multiplier – Owning the weather in 2025 – Military applications of weather modification:
http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vo…
http://earthchangescentral.com/resear…
http://en.wikipedia.org/wiki/Environm…
http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwd…
http://info.kopp-verlag.de/hintergrue…
http://www.telegraph.co.uk/news/world…
http://www.telegraph.co.uk/news/world…
http://www.tagesschau.sf.tv/Nachricht…

Für Aluminium gibt es für das Luftmessnetz des Umweltbundesamtes in Deutschland zur Zeit keinen Messbedarf und in der Schweizer Luftreinhalteverordnung ist es nicht aufgelistet! Daraus folgend gibt es für alle Nanopartikeln ebenfalls keine Grenzwerte – ein laufendes Experiment für uns alle:
http://www.admin.ch/ch/d/sr/c814_318_…
http://www.sauberer-himmel.de/wp-cont…
http://de.wikipedia.org/wiki/Nanoteil…
http://www.bag.admin.ch/nanotechnolog…
http://epub.oeaw.ac.at/ita/nanotrust-…
http://www.bfr.bund.de/cm/343/dynamik…
http://nanopartikel.info/

„Digitale Demenz“ – In aktuellen Studien von Prof. Shaw, in denen er Mäusen Aluminiumhydroxid in einer Dosis verabreichte – wie sie umgerechnet auf deren Körpergewicht auch über Kosmetikprodukte oder Impfungen den Menschen zugemutet werden – ergaben sich zwei besondere Muster: Jüngere Tiere reagierten vermehrt mit Störungen ihres Immunsystems und ihrer Entwicklung. Bei älteren Tieren löste Aluminium eher Schäden im Nervengewebe aus und die Tiere schnitten bei Gedächtnistests signifikant schlechter ab:
http://tsg-referendum.ch/sites/defaul…
http://data.aerzteblatt.org/pdf/110/6…
http://www.welt.de/gesundheit/article…
http://diestandard.at/1325485943144/D…
http://www.thenhf.com/article.php?id=…
http://www.aok-bv.de/imperia/md/aokbv…
http://www.welt.de/gesundheit/article…
http://www.heilpraxisnet.de/naturheil…
http://www.bag.admin.ch/aktuell/00718…
http://www.bag.admin.ch/themen/ernaeh…
http://www.vitamindmangel.net/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

aktuelle Aktionen weltweit

Colony Collapse Disorder; CCD ~ Das Bienensterben erfodert weltweite Konsequenzen

~~~

Glyphosat in Getreideprodukten – Aktion Roundup und Glyphosat weltweit verbieten!!!!!!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Comments (1) »